Prävention

Im Rahmen von Präventionsveranstaltungen bietet die Jugend- und Drogenberatung emma Informationsveranstaltungen für Schulklassen aller Schultypen an.
Informiert werden Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 7.

Die Veranstaltungen finden grundsätzlich in den Räumen der Beratungsstelle (auch in den Außenstellen) statt, um die Beratungsstelle auch örtlich und räumlich bekannt zu machen und darüber hinaus bei evtl. zukünftigem Beratungsbedarf Schwellenängste abzubauen.

Ziel ist die thematische Informationsvermittlung und die Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler bezüglich des eigenen Umgangs mit Suchtmitteln.
Eine Veranstaltung dauert maximal 90 Minuten, die Gruppenstärke soll 15 Personen nicht übersteigen. Größere Schulklassen werden geteilt. Zwei Gruppenveranstaltungen können zeitgleich stattfinden.

Jede Gruppe wird von einer Fachkraft der emma geleitet. Nach Möglichkeit sind Ex-User bei diesen Veranstaltungen dabei.

Lehrkräfte sind bei den Veranstaltungen nicht anwesend, um den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben frei über eigene Konsumerfahrungen zu sprechen.
Dieser Veranstaltungstyp kann auch von Jugendgruppen (z.B. Jugendhaus, Pfadfinder, Azubis, etc.) genutzt werden.

Bei weiteren Fragen und/oder zur Terminabsprache setzen sie sich bitte telefonisch mit uns in Verbindung.